Knapp 100 Jahre Erfahrung im Sitzen machten uns zu überzeugten Vitaleten

Am Tag der Einschulung geht - verzeihung - sitzt es los. Wir verbringen Stunden an einem Sitzplatz, der nicht ergonomisch auf uns abgestimmt ist. In der Ausbildung sitzen wir auch, genauso wie auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause. 

Warum ich heute Vitaletin bin?

 

Weil ich all die Themen, die Sie auf der KEAvital Seite finden werden selbst durchleben durfte. 

  • Den nicht ergonomischen Arbeitsplatz.
  • Den Spagat zwischen Familie und Beruf
    • Als Agent im CallCenter und später als Teamleitung
    • 18 Jahre in der IT "always on" - immer erreichbar
    • Verheiratet mit einem Mann der beruflich oft unterwegs war
    • Während dieser Zeit 2 Kinder großgezogen
    • Einen Familienangehörigen gepflegt
  • Und selbstverständlich dürfen auch die Klassiker wie Schulter- und Nackenprobleme, Bandscheibenvorfall und Gewichtsschwankungen nicht fehlen. 

Seit 3 Jahren habe ich nun die Möglichkeit von zuhause aus zu arbeiten. Ein Schreibtisch-Laufband ist seither mein täglicher Begleiter.

 

Hand auf´s Herz - als mein Mann sich so ein Schreibtisch-Laufband gekauft hat, hab ich zuerst den Kopf geschüttelt. 

 

Dann hab ich es einfach ausprobiert und gebe es nie wieder her. 

 

Dieses Schreibtisch-Laufband hat mein Leben verändert. Statt zu sitzen gehe ich locker 10.000 bis 15.000 Schritte täglich. Rückenprobleme ade, das Gewicht ist konstant und ich fühle mich einfach energiereicher und ausgeglichen. 

 

Seit einer schweren OP im Januar 2019 benutze ich den Vitalmonitor. Der Vitalmonitor zeigt mir täglich, ob ich eine Bewegungseinheit oder eine Entspannungseinheit einlegen sollte. Ich kann sie einbauen, gerade so, wie es in meinen Tagesablauf passt. Dadurch nutze ich die Einheiten optimal.

 

Auch auf unsere Ernährung legen wir wert. Bei unseren Eltern und Großeltern haben wir die Auswirkungen von falscher Ernährung gesehen und wollten es definitiv besser machen.

 

Klar, dass das nicht immer reibungslos funktioniert hat. Gekocht und gegessen habe ich schon immer gerne - unsere Waage kann das bezeugen. Das Gewicht von meinem Mann -  und auch meines - ging immer weiter nach oben. Ich musste 50 werden um zu begreifen, dass dieses Völlegefühl, das mir so viel Energie geraubt hat, durch Weizen verursacht wird. Als er abnehmen wollte, hab ich seine Ernährungsumstellung begleitet.

 

Meine Ausbildung zur Ernährungsberaterin war da nur ein weiterer Schritt in Richtung Vitaletin. 

 

 

Warum ich heute Vitalet bin?

 

Aus der Schule raus und in die Ausbildung zum Bürokaufmann. Dort begann mein sitzender Werdegang.

 

Nach kurzer Zeit im Außendienst (überwiegend im Auto) ging es dann mit einer schulischen Fortbildung sofort wieder ans Sitzen. 

 

Alle Jobs die dann folgten waren wieder im Büro. Freiwillig gefesselt an den Bürostuhl. So verging Jahr für Jahr und Kilo für Kilo gesellte sich an die Hüfte.

Mein Vater hatte zwei schwere Herzinfarkte und wäre beide Male fast gestorben. Das hat mich ins Grübeln gebracht.   

111 kg hat die Waage damals angezeigt. Ich begann abzunehmen und habe es bis auf 94 kg geschafft. Gut 1 Jahr habe ich benötigt.

Wie ich abgenommen habe? Mit etwas mehr Bewegung und mit vielen Spaziergängen in der Mittagspause. Klar musste ich auch meine Ernährung umstellen. Darüber hatte ich mir nie Gedanken gemacht. Gegessen wurde was gerade da war und geschmeckt hat. Meine Frau hat hier die Regie übernommen und mir Essen zusammengestellt.

 

Um ein Gefühl zu bekommen welche Ausdauereinheiten sinnvoll sind, habe ich eine sportmedizinische Untersuchung durchführen lassen. Dann kam ich zum HRV-Monitoring und hab mich auch coachen lassen. Es folgten diverse Schulungen und Weiterbildungen. Sowie eine Selbständigkeit mit mietfit (Fitnessgeräte-Vermietung).

 

Ich weiß gar nicht mehr wann ich das erste mal von einem Schreibtisch-Laufband erfahren habe. Ich hielt es für einen April-Scherz. Aber ich habe recherchiert und dann kam es mir absolut logisch vor. 

 

Sitzen muss uns krank machen. Es geht nicht anders. Bänder, Muskeln, Sehnen, Blutdruck, Puls, etc.. Unser ganzer Körper ist für Bewegung designt. In ein paar Millionen Jahre mag das anders sein. Aber jetzt brauchen wir die Bewegung wie die Fische das Wasser. Ach ja, über ein paar Jahre war ich auf Blutdruck-Senker angewiesen. Mein Arzt meinte die brauche ich bis an mein Lebensende. Vor 2 Jahren habe ich die letzte Packung weggeworfen. Natürlich in Absprache mit meiner neuen Ärztin. 

 

Ich bin nun mal ein Büromensch und mein Laufband-Schreibtisch (wir haben es Sch-Lau getauft) macht es möglich meine tägliche Bewegungs-Dosis ganz einfach nebenbei zu erhalten. Damit manage ich mein Gewicht und meinen Blutdruck. Meine letzten Rückenprobleme (Entzündung der Wirbel) liegt auch schon einige Jahre zurück. 

 


Was bedeutet KEAvital

Vital von Vitalität

"Vital" ist fast selbstredend und ist die Abkürzung von Vitalität. Und die Definition von Vitalität laut Wikipedia lautet:

 

Die Vitalität (lateinisch vitalis ‚lebensfähig‘) eines Organismus wird dadurch bestimmt, wie gut dieser es schafft, sich an seine Umgebung anzupassen bzw. seine Umgebung zu nutzen. Man versteht dabei unter Vitalität die Fähigkeit, unter den vorgefundenen Umweltbedingungen zu gedeihen und zu überleben.

 

Wir betrachten uns - und unsere Büro-Kollegen in den Unternehmen draußen, die wir als Büro-Helden sehen -  als Organismen die sich in der Umgebung "Büroalltag" anzupassen haben. Mit verschiedenen sch-lauen Tools und unseren Fähigkeiten schaffen wir es für uns, und für andere Büro-Helden in der sitzenden und bewegungsfeindlichen Umwelt nicht nur zu überleben, sondern sogar zu gedeihen. Und das messbar.

Kea

Der Kea ist ein - zunächst - sehr unscheinbarer Vogel. Ist er aber in seiner Berufung - also wenn er fliegt - dann strotzt er voller Vitalität und zeigt seine prächtiges Federkleid.

 

In der Wissenschaft gilt der Kea als einer der intelligentesten Vögel. Er ist sehr gesellig, verspielt, neugierig und nutzt Werkzeuge. 

 

Genau so sehen wir uns auch. Wir haben gerne mit Menschen zu tun, sind neugierig und nutzen intelligente Tools, die auf den ersten Blick vielleicht trivial erscheinen. In der richtigen Kombination zeigen sie was sie wirklich können und verhelfen dem Nutzer zu ungeahnter Vitalität. 

 

Dies hat uns zu unserem Logo inspiriert. 

 

 

 

 


KEA als Abkürzung und Bedeutung

Um Vitalität zu erhalten und zu steigern bedarf es eines Gleichgewichts verschiedener Maßnahmen. Dabei spielen unsere Muskeln (Kraft) eine genau so große Rolle wie unser Herz-Kreislauf-System welches wir durch Cardio-, also Ausdauertraining stärken. Der richtige und unverkrampfte Umgang mit Ernährung gehört genau so dazu wie die Erholung.  

K = Kraft

E = Ernährung

E = Erholung

A = Ausdauer